UBB A 71 Erfurt – Schweinfurt / A 73 Suhl – Lichtenfels, Streckenabschnitt A 71, AK Erfurt (A 4) – AD Suhl (A 73), Verkehrseinheit Ilmenau-Ost – Gräfenroda (B 88) [VKE 5313, 5314] – Anbindung der B 88 an die AS Gräfenroda

Umweltbaubegleitung von zwei Talbrücken im FFH – Gebiet

Die Bundesautobahn 71 verläuft von Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) über Erfurt und den Thüringer Wald bis nach Schweinfurt in Bayern.

Im Zusammenhang mit dem Bau der BAB A 71 Schweinfurt – Erfurt, Streckenabschnitt AD Suhl (A 73) – AK Erfurt (A 4) Verkehrseinheiten Traßdorf – Geraberg (B 88) [VKE 531-3 und –4] erbrachten wir Leistungen zur Umweltbaubegleitung…

Schwerpunkte waren mehrere Talbrücken, die z.T. FFH – Gebiete querten und im sog. Taktschubverfahren erstellt werden mussten, um die geschützten Talräume vor Eingriffen zu schützen..

In diesem Zusammenhang waren über mehrere Jahre sowohl floristische (Beschattung, Hangwasser etc.) Erfassungen/Dokumentationen als auch faunistische (u.a. Elektrobefischung) Erfassungen zur Darstellung des Eingriffsumfanges erforderlich.

Als ein interessantes Ergebnis konnte festgestellt werden, dass im Bereich der Wipfratalquerung das bis dahin größte Vorkommen des Bachneunauges (Lampetra planeri) in Thüringen nachgewiesen werden konnte.

Auftraggeber DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und –bau GmbH
Kurzbeschreibung Umweltbaubegleitung von zwei Talbrücken im FFH – Gebiet
Projektleiter Achim Weinert
Stellvertretung Sandra Kehr
Streckenlänge 3,50 km
Tätigkeitsfeld Verkehrsinfrastruktur – Straße
Zeitraum von 2003
Zeitraum bis 2010