GOP zum B-Plan Kanalaue, Stadt Teltow

Grünordnungsplan und Umweltbericht zum Bebauungsplan Kanalaue, Stadt Teltow

Die Stadt Teltow plant die Kanalaue als Erlebnisraum und Übergang zur Altstadt zu gestalten. Bestandteil des Konzeptes ist unter anderem eines Sportboothafens und der Bau eines Rad-/Wanderweges, der durchgängig von Berlin bis Potsdam nutzbar sein soll.

Neben der Sicherung des gewerblichen Bestands im westlichen Teil des Geltungsbereichs soll durch die Festsetzungen des B-Plans 57a auch die Weiterentwicklung gewerblicher Nutzungen, insbesondere maritimer Art, zulässig werden. Mit dem Sportboothafen im östlichen Teilbereich des Geltungsbereichs soll eine Stadtstruktur entstehen, die zum Aufenthalt einlädt und den Übergang zum Altstadtbereich markiert.
Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplan Nr. 57a umfasst eine Fläche von ca. 7,6 ha.
Wir erarbeiteten den Umweltbericht als Teil II der Begründung zum Bebauungsplan (B-Plan) und erstellten zur Beurteilung des Eingriffs einen Grünordnungsplan (GOP) sowie einen Artenschutzrechtlichen Fachbeitrag.

Durch die Umsetzung des B-Plans entstehen insbesondere für das Schutzgut Fauna (Zauneidechse) erhebliche Eingriffe, es werden Verbotstatbestände nach § 44 Abs. 1 Nr. 1 und 3 BNatSchG ausgelöst. Zur Bewältigung dieser wurde die Maßnahmenplanung des GOP dahingehend gestaltet, dass bereits auf Ebene des Bebauungsplans eine Ausnahme nach § 45 Abs. 7 BNatSchG vorbereitet wurde.

Auftraggeber Stadt Teltow
Kurzbeschreibung Grünordnungsplan und Umweltbericht zum Bebauungsplan Kanalaue, Stadt Teltow
Leistungsphase 1-5
Projektleiter Ulrike Rotter
Raumgröße 7,50 ha
Tätigkeitsfeld Städtebau / Gebietsentwicklung
Zeitraum von 2012
Zeitraum bis 2013

Und was haben Sie geplant?

Haben wir Ihr Interesse geweckt und möchten Sie mehr von uns erfahren?
Treten Sie mit uns in Kontakt!