UBB Neue Luppe, Kleinliebenau, Instandsetzung Rückstaudeich Abschnitt G2.2

Umweltbaubegleitung zur Deichsicherung / -verlegung

Während der Hochwasserereignisse 2011 sind die Hochwasserschutzanlagen im Gebiet der Weißen Elster stark und teilweise über die Belastungsgrenze hinaus in Anspruch genommen worden. Im Rahmen der Gefahrenabwehr wurde aufkommender Gehölzaufwuchs auf gefährdeten Deichabschnitten gefällt. Im Zuge der Deichsicherungsmaßnahmen wurden die noch im Boden befindlichen Wurzeln entfernt und die Funktions- und Standsicherheit der Deiche wieder hergestellt. Beauftragt wurden wir in diesem Zusammenhang mit der Umweltbaubegleitung zu folgenden Vorhaben:

– Neue Luppe, Kleinliebenau, Instandsetzung Rückstaudeich G 2.1
– Neue Luppe, Kleinliebenau, Instandsetzung Rückstaudeich G 2.2
– Neue Luppe, Schkeuditz, Deichsicherung links, BA 4.1
– Weiße Elster, Leipzig, Elsterbecken

Zu den besonderen Aufgaben der Umweltbaubegleitung zählten umfangreiche faunistische bzw. floristische Beweissicherungsmaßnahmen, die die Auswirkungen des Eingriffes auf die betroffenen Populationen laufend überwachten.

Aufgrund einer Bauverzögerung waren tägliche Vorortbegehungen zur Kontrolle des Baufeldes und der Baustraßen auf Amphibien gemäß einer Forderung der Naturschutzbehörde durchzuführen. Die Begehungen wurden bei frostfreien und feuchten Witterungsbedingungen in den Morgen- und Abendstunden durchgeführt.

Auftraggeber LTV Landestalsperrenverwaltung Sachsen
Kurzbeschreibung Umweltbaubegleitung zur Deichsicherung / -verlegung
Projektleiter Thomas Hoffmann
Stellvertretung Martin Wende
Streckenlänge 1,10 km
Tätigkeitsfeld Hochwasserschutz / Wasserbau
Zeitraum von 2011
Zeitraum bis 2012